Bei der Planung eines Online-Shops sind sich Betreiber selten darüber im Klaren, was für eine umfangreiche Technik hinter der Webseite steht, die später für Einnahmen sorgen soll. Bei einer genaueren Recherche lässt sich feststellen, dass alles bei einem Webserver beginnt, auf welchem die Dateien gelagert werden und dann für Besucher auf der ganzen Welt erreichbar werden.

Bevor jedoch eine Webseite im Internet erreichbar wird, müssen in der digitalen Welt zahlreiche Hebel in Bewegung gesetzt werden. Denn es geht nicht nur darum die Webseite mit einer Hardware zu verbinden, sondern daneben gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sämtliche Daten in einer korrekten Reihenfolge dargestellt werden.

Online mit dem Server durchstarten

Ein beispielsweise Apache Webserver soll dafür sorgen, dass sämtliche Bilder, Produktbeschreibungen und natürlich auch das umfangreiche System laufen kann. Dabei greift man in der Regel auf dynamische Anwendungen zurück, die es z.B. ermöglichen, dass Besucher Suchanfragen weitergeben oder Kontaktformulare ausfüllen können.

Beginnen wird der Weg zum eingerichteten Online-Shop bei der Auswahl des Betreibers, welcher in Zukunft die zahlreichen Dateien hosten soll. Die Auswahl ist schwer, doch kann man feststellen, dass es einige Faktoren gibt, welche beim Vergleichen eine Hilfe sind.

Wichtig ist unter anderem die Leistungsstärke der Server. Denn diese müssen manchmal sogar mit mehreren Tausenden Anfragen gleichzeitig zurechtkommen und dürfen unter der Last nicht zusammenbrechen. Kommt es dann doch mal soweit, so werden eingehende Besucher eine Fehlermeldung zu sehen bekommen, wodurch für den Betreiber der Seite Einnahmen verloren gehen.

Die Leistungsstärke des Servers ist von Relevanz

Hat man einen Hoster gefunden, kann man auch schon damit beginnen, ein passendes System auszuwählen. Um hier einen passenden Begleiter zu finden, sollte man jedoch die Meinung von erfahrenen Spezialisten einholen, welche mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen der jeweiligen Angebote vertraut sind. Denn auch wenn Entwickler gute Leistungen angeben, kann es passieren, dass diese im Alltag nicht voll ausreichen. Gerade eine langsame Verbindung zu Datenbanken sorgt immer wieder für Probleme und macht das flüssige Surfen schwer.

Daneben sind es natürlich auch die Möglichkeiten zur Anpassung, die wichtig sind. Denn jeder Online-Shop soll, auch wenn er ein ähnliches CMS nutzt, weiterhin individuell und einmalig sein. Das ist nur möglich, wenn nicht nur das Design, sondern auch die verfügbaren zahlreichen Widgets und Funktionen individuell gestaltet werden. So kann z.B. eine Suchfunktion mit Filtern erweitert sein, die bei anderen Shops nicht bereitgestellt werden. Ebenfalls interessant sind Newsletter beschränkt auf einzelne Produkte oder aber auch besonders nutzerfreundliche Menüs.

Systeme, die eine gute Technik ermöglichen, finden sich zahlreich. So gibt es z.B. Magento, welches in vielen Kreisen als praktischer und mächtiger Begleiter bekannt ist. Hier sorgt die Anwendung dafür, dass zahlreiche Produkte korrekt dargestellt werden und von Besuchern aus aller Welt näher anzusehen sind. Zusätzliche Module erhöhen die Leistung und sorgen für mehr Leistung.

Möglich wird so z.B. das Magento Hosting auf einem Apache Webserver. Hier dürfte man auf gute Leistungen treffen, die für den Alltag voll ausreichen. Doch Anpassungen und das Einfügen von Extras sollten weiterhin von Experten durchgeführt werden, da diese mit den Leistungen des Hosters vertraut sind und wissen, wie stark die Computer der Nutzer sind und was diese leisten können.

Beachtet man diese Punkte nicht, so kann es schnell passieren, dass der Online-Shops mit dem praktischen System überladen wird und Besucher lange Ladezeiten erhalten und viel Zeit benötigen. Immer wieder kann es passieren, dass dieser Faktor zu einem vorzeitigen Abbruch des Besuchs führt. Einnahmen gehen verloren und der Shop verliert womöglich zukünftige Stammkunden, weil kleine Faktoren nicht ausreichend beachtet wurden.