Allgemeine Informationen zum Printserver

Über einen so genannten Printserver, lässt sich ein Drucker für mehrere Anwender zugänglich machen. Es gibt dabei verschiedene Arten des Druckservers, der einmal in Form von Hardware verwendet werden kann oder als Feature auf einem Server installiert werden kann. Eine Möglichkeit für einen Printserver wäre eine Box mit verschiedenen Anschlüssen, zu denen USB, Ethernet und mitunter auch ein Parallel-Port gehören. Außerdem würde es Lösungen geben, die schon in einen Router mit integriert sind. Die Lösungen von AVM beinhalten bei der einen oder anderen Fritzbox einen Printserver. Geht es um die Installation auf einem bestehenden Server, so eignet sich dazu in der Regel der Fileserver.

Aufgaben des Printservers

Der Druckserver dient dazu, um Druckaufträge in einem Netzwerk mehrerer Rechner entgegen zu nehmen. Diese Aufträge müssen dann an einen Plotter oder eben Drucker weitergeleitet werden. Druckerserver sind durchaus in der Lage, dass mehrere Geräte verwaltet werden können. Auch können die Geräte an verschiedenen Standorten stehen und es ist dennoch nur ein einziger Printserver für die Verwaltung nötig. Es können dazu eigenständige Geräte verwendet werden und genauso auch die so genannten dedizierten Server, auch alte Rechner eignen sich als Printserver unter Linux. In der Umgangssprache ist vom Printserver die Rede, wenn es sich um Serversoftware handelt oder die Funktion von einem Host übernommen wird. Generell sind die verschiedenen Treiber der Geräte auf einem derartigen Server installiert. Es sollte darauf geachtet werden, dass diese auch zueinander kompatibel sind.

Einsatzarten des Printservers

Der Druckserver kann auf verschiedene Art und Weise eingesetzt werden. Eine Option wäre, dass ein Drucker ohne die entsprechende Netzwerkschnittstelle dennoch über ein Netzwerk zur Verfügung gestellt werden kann. Zudem lassen sich über den Druckserver die Geräte zentral verwalten und auch das Spooling wird dabei zentralisiert. Eine weitere Möglichkeit wäre das Bilden der so genannten Druckerpools. Eine sehr wichtige Aufgabe des Printservers ist das richtige Verteilen der Gerätetreiber. Nicht unkomplex sind hier Laserdrucker von HP, für die man allerdings günstig Toner kaufen kann.

Systeme, Protokolle und Adapter

Wichtige Protokolle im Bereich der Drucker sind LPD und LPR. Zum Auslesen von Daten oder auch für die Organisation der Geräte ist auch LDAP sehr beliebt. Der Printserver kann neben den Windows Systemen von Microsoft auch Anwender, die mit Linux arbeiten, zugänglich gemacht werden. Ebenfalls denkbar ist der Betrieb von gemischten Strukturen. Der Kontakt der Geräte mit dem Printserver geschieht in der Regel über das Protokoll TCP/IP, so dass den Geräten eine eigenständige IP Adresse vergeben werden muss. Drucker lassen sich allerdings nicht nur kabelgebunden anbinden, sondern auch über WLAN. Zu diesem Zweck gibt es auch verschiedene Adapter.